Die Schwingen des Kranichs — 50 Jahre Lufthansa-Design

Die Schwingen des Kranichs — 50 Jahre Lufthansa-Design
Dieser Artikel steht derzeit nicht zur Verfügung!
39,90 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

nicht vorrätig

  • 3932565533
  • 9783932565533
von Volker Fischer Die Grundzüge des heutigen Erscheinungsbildes der Deutschen Lufthansa... mehr
Die Schwingen des Kranichs — 50 Jahre Lufthansa-Design

von Volker Fischer

Die Grundzüge des heutigen Erscheinungsbildes der Deutschen Lufthansa entstanden vor fast 45 Jahren. Geschaffen wurde es von Otl Aicher, einem der Hauptakteure an der inzwischen legendären Hochschule für Gestaltung in Ulm. Ein weiteres Werk Aichers, das sozusagen ganz Deutschland ansprach (und in Ansätzen immer noch tut), ist das Erscheinungsbild des Zweiten Deutschen Fernsehens von 1972. Unvergessen ist auch das von ihm gestaltete Erscheinungsbild für die Olympischen Spiele in München, das wesentlich zum Ambiente der Veranstaltung beitrug.

Seit die von Aicher und seinen Kollegen entwickelten Ideen Anfang der sechziger Jahre umgesetzt wurden, gilt die Fluggesellschaft weltweit als Musterbeispiel für ein konsequent entwickeltes Erscheinungsbild. Aicher orientierte sich an Ideen des Deutschen Werkbundes und berücksichtigte das gesamte Inventar des Unternehmens: "Hausfarben, Bild- und Schriftzeichen, Schriftbild, grafische und typografische Regeln und Normen, fotografischer Stil, Qualität der Trägermaterialien, Verpackungen, Ausstellungssysteme, architektonische Merkmale, Formen (Design) der Inneneinrichtung und -ausstattung, Stil der Arbeits- und Dienstkleidung".

Neben Otl Aicher haben zahlreiche weitere Produkt- und Grafikdesigner, Modedesigner sowie Werbe- und Marketingagenturen für Lufthansa gearbeitet. Dazu gehören Otto Firle, dessen Ideen zum Kranich-Logo führten, Hartmut Esslinger und seine Firma frog design, Priestman & Goode, Müller Romca Industriedesign, Don Wallance, Wilhelm Wagenfeld, Hans Theo Baumann, Nick Roericht, Wolfgang Karnagel, Topel & Pauser und das Designbüro bhar, die Modedesigner Uli Richter, Ursula Tautz und Werner Machnick, Jürgen Weiss, Gabriele Strehle und die Firma Jobis sowie die Agenturen Zintzmeyer & Lux, die Peter Schmidt Group, Ogilvy & Mather, Young & Rubicam, Spiess/Ermisch/Abel, Springer & Jacoby, McCann & Erickson und Fanghänel & Lohmann.

Inhalt:

  • Vorwort
    Wolfgang Mayrhuber
  • Beflügelt
    Eine Einführung
  • „man ist so, wie man sich zeigt, und wie man sich zeigt, so ist man.“ (Otl Aicher)
    Corporate Design
  • Die Botschafter des Fliegens
    Verkaufsbüros, Counter, Lounges
  • Relaxen über den Wolken
    Bordausstattung
  • „Das Auge isst mit“
    Bordgeschirr
  • Prêt-à-porter der Lüfte
    Mode
  • Ein Stück Fliegen für Zuhause
    Shopping
  • „Alles für diesen Moment“
    Werbung
  • „Weißt du noch, damals . . .“
    Erinnerungskultur

The basic features of Deutsche Lufthansa’s present corporate image emerged almost 45 years ago. It was created by Otl Aicher, one of the principal figures at the now legendary Hochschule für Gestaltung in Ulm. Another work by Aicher that spoke to the whole of Germany, as it were (and still does, in rudiments), is the 1972 corporate image for the Zweites Deutsches Fernsehen. The corporate image he created for the Olympic Games in Munich, which made an essential contribution to the ambience of the event, has also remained memorable.

Since the ideas developed by Aicher and his colleagues were implemented in the early sixties, the airline has been seen worldwide as a perfect example of a consistently developed corporate image. Aicher based himself on ideas from the Deutscher Werkbund and took the company’s entire inventory into consideration: 'house colours, pictorial and typographic logos, typeface, graphic and typographic rules and standards, photographic style, quality of support materials, packaging, exhibition systems, architectural characteristics, forms (design) of interior furnishings and equipment, style of work and service clothes.'

As well as Otl Aicher, numerous other product and graphic designers, fashion designers and advertising and marketing agencies have worked for Lufthansa. They include Otto Firle, whose ideas led to the crane logo, Hartmut Esslinger and his company frog design, Priestman & Goode, Müller Romca Industriedesign, Don Wallance, Wilhelm Wagenfeld, Hans Theo Baumann, Nick Roericht, Wolfgang Karnagel, Topel & Pauser and the bhar design practice, fashion designers Uli Richter, Ursula Tautz and Werner Machnick, Jürgen Weiss, Gabriele Strehle and the Jobis company as well as the agencies Zintzmeyer & Lux, the Peter Schmidt Group, Ogilvy & Mather, Young & Rubicam, Spiess/Ermisch/Abel, Springer & Jacoby, McCann & Erickson and Fanghänel & Lohmann.

Contents:

  • Foreword
    Wolfgang Mayrhuber
  • A high-flying story
    An introduction
  • “You are what you show, and what you show reveals what you are.” (Otl Aicher)
    Corporate design
  • The ambassadors of air travel
    Sales offices, counters, lounges
  • Relaxing above the clouds
    Cabin interiors
  • “Appetite begins in the eye of the beholder”
    Airline dinnerware
  • Ready-to-wear in the air
    Corporate fashion
  • A bit of aviation at home
    Shopping
  • “All for this one moment”
    Advertising
  • “Do you remember when .. .?”
    A culture of recollection

Buch, Hardcover, 24,5 x 30 cm, 224 Seiten, 500 größtenteils farbige Abbildungen, zweisprachiger Text (deutsch/englisch)
Einzelstück - Zustand: sehr gut